Elternrat

Elternrat

Der Elternrat hilft der Belegschaft bei der Organisation von Veranstaltungen wie der Kleiderbörse, der Internetpräsenz oder der Einführungsveranstaltung für Eltern von neu aufgenommenen Kindern. Zudem bildet der Elternrat eine Schnittstelle zwischen Belegschaft und Ihnen, den Eltern. Kommen Sie gerne bei Fragen auf uns zu.

Der Elternrat besteht aus folgenden Personen, die jährlich neu gewählt werden:

Rebecca Niessen Rebecca Niessen Hallo,

mein Name ist Rebecca Niessen. Ich lebe seit 2010 mit meinem Mann und meinen vier Söhnen in Bechen. Ich bin Dipl. Sozialarbeiterin und unterrichte Karate bei der Karategemeinschaft Bergisch Gladbach e.V. Mein ältester Sohn geht seit 2010 in die Maulwurfgruppe und seitdem bin ich im Elternrat tätig.

Ich kümmere mich um die Kleiderbörse und um viele der anfallenden Kleinigkeiten.

Kristin Schattulat Kristin Schattulat Hallo,

mein Name ist Kristin Schattulat. Geboren bin ich 1982 in Bielefeld und lebe seit meinem 6. Lebensjahr im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Bechen durfte ich durch meinen Mann Torsten näher kennenlernen. Seit August 2014 hat unser Sohn Vincent unsere Familie komplettiert. Er geht seit 2015 in unsere Kita und fühlt sich hier rundum wohl.

Seit dieser Zeit bin ich nach einem Jahr Elternzeit wieder im Marketing einer Krankenkasse tätig.

Seit 2016 bin ich neu gewähltes Mitglied im Elternrat und freue mich neben den Finanzen auch Aktionen wie die Kleiderbörse zu begleiten.

Astrid Eickhaus Astrid Eickhaus Hallo,

mein Name ist Astrid Eickhaus. Geboren wurde ich 1978 in Bergisch Gladbach, wo ich auch aufgewachsen bin. Mein weiterer Weg führte mich über die Domstadt Köln nach Bechen, wo ich seit 2013 zusammen mit meinem Mann, der hier im Eselsdorf seine Kindheit verbracht hat, und meinen beiden Kindern Lena (geb. 2010) und Nils (geb. 2012) lebe.

Beruflich habe ich meinen Platz in der Welt des Reisens gefunden, wo ich mich um Vertrieb und Marketing von touristischen Leistungen kümmere. Aktuell halten mich jedoch meine beiden Kinder auf Trab, so dass sich das Reisen derzeit auf mein Privatleben beschränkt.

Im Rahmen des Elternrates freue ich mich darauf Ansprechpartner für die Eltern unserer Maulwürfe zu sein. Aber auch für alle anderen Eltern habe ich natürlich ein offenes Ohr.

Nadine Rebmann Nadine Rebmann Hallo,

mein Name ist Nadine Rebmann. Ich wurde 1980 in Bergisch Gladbach geboren und wohne mit meinem Mann Dirk und unseren beiden Söhnen Julian und Felix seit 2013 im schönen Bechen. Julian geht in die Hasengruppe und Felix besucht ab Dezember 2015 die Maulwurfgruppe.

Beruflich arbeite ich als Kreditreferentin bei einer Leasing- und Factoringgesellschaft in Köln und befinde mich derzeit in Elternzeit.

Ich freue mich sehr, im Elternrat aktiv zu sein und den Eltern als Ansprechpartnerin zur Verfügung zu stehen.

Kristin Molitor Kristin Molitor Hallo,

mein Name ist Kristin Molitor und wohne mit meinem Mann Martin und unseren Töchtern Ina Marie und Carolin in Bechen.
Unsere große Tochter Ina (geb.2012) geht in die Igel Gruppe. Carolin wurde im Feb. 2015 geboren.

Zu meiner Person, ich bin gelernte Hotelfachfrau sowie Betriebswirtin im Bereich Marketing-Kommunikation und habe zuletzt für ein Kindergarten- und Schulcatering gearbeitet und war zuständig für die Organistion in vielen Bereichen.

In meiner Freizeit genieße und erkunde ich am liebsten mit meiner Familie das „Bergische Land“.

Seit September 2015 bin ich im Elternrat tätig und freue mich darüber mitwirken zu können, zu Gunsten unserer Kinder.

Marcel Heider Marcel Heider Hallo,

mein Name ist Marcel Heider. Ich bin geboren im Jahr 1978, bin seit 2007 verheiratet und habe 2 Kinder (Niklas 2010 und Noah 2012).

Meine Familie wohnt in Bechen. Meine Söhne gehen seit dem Jahr 2012/2014 in die evangelische Kindertagesstätte.

Beruflich bin ich als Dipl. Informatiker, speziell Projektmanager tätig.

Im Elternrat engagiere ich mich administrativ für diesen Internetauftritt, den Jugendamtselternbeirat und für die Organisation der Willkommensveranstaltung für die neuen Eltern und Kinder.

Ansonsten schaue ich immer, wo ich sonst noch irgendwie beitragen kann.

hoch